Wichtige Information zum Coronavirus: Bitte beachten Sie die Bestimmungen zur Covid-Zertifikatspflicht. Mehr erfahren

Preise und Auszeichnungen unserer Forschung

Diverse renommierte Awards zeichnen die Arbeit und wissenschaftliche Publikationen von Mitarbeitenden der Schulthess Klinik aus. Wir freuen uns, ein so engagiertes Team zu haben und gratulieren herzlich.

2021

Stromeyer-Probst-Medaille für Prof. Dr. Markus Scheibel 

Unser Chefarzt für Schulter- und Ellbogenchirurgie, Prof. Dr. Markus Scheibel, ist von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie mit der Stromeyer-Probst-Medaille 2021 ausgezeichnet worden. Anlass der Auszeichnung ist das Buch «Schulter ‑ Expertise Orthopädie und Unfallchirurgie», welches er gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. Ulrich H. Brunner, herausgegeben hat.
Erfahren Sie mehr

Prof. Dr. med. Markus Scheibel mit zwei MINQ-Awards ausgezeichnet 

Prof. Dr. med. Markus Scheibel, Chefarzt der Schulter- und Ellbogenchirurgie, wurde vom MINQ-Magazin 2021 zum «Ausgezeichneten Spezialisten für Schulterchirurgie» und «Ausgezeichneten Spezialisten für Ellenbogenchirurgie» nominiert. Die Auszeichnung erfolgt nach von MINQ festgelegten objektiven und journalistischen Kriterien. Dazu gehören Empfehlungen von anderen Ärzten, Fallzahlen, Zertifikate, Weiterbildung, wissenschaftliche Publikationen und Patientenurteile.
Erfahren Sie mehr

ISB Clinical Biomechanics Award 

Die ETH-Studie von Dr. Barbara Postolka wurde mit dem ISB Clinical Biomechanics Award 2021 ausgezeichnet. Dieser wird von der International Society of Biomechanics (ISB) alle zwei Jahre jeweils für eine einzige Studie vergeben. Mit unserer Forschungs-Mitarbeiterin Dr. sc. ETH Renate List und unserem Human Performance Lab war auch die Schulthess Klinik in der Studie involviert. Die prämierte Studie vergleicht die Bewegung verschiedener Knieprothesendesigns mit der natürlichen Kniebewegung während anspruchsvoller Alltagsaktivitäten. 
Erfahren Sie mehr

Forschungspreis der Hemmi-Stiftung 

Die Hemmi-Stiftung prämiert seit 2010 jährlich gewichtige Arbeiten auf dem Gebiet der medizinischen Forschung mit dem Hemmi-Preis. Im Jahr 2021 wurden zwei Preise von je 25'000 Fr. vergeben, mit denen die wissenschaftliche Arbeit der Preisträger unterstützt werden soll. Einer der beiden Hemmi-Preise ging an Dr. Zina-Mary Manjaly für ihre wissenschaftliche Arbeiten im Neurologie Departement der Schulthess Klinik. Ihre wesentliche Erkenntnis soll Grundlage für zukünftige diagnostische Verfahren bei der Multiplen Sklerose sein. 
Erfahren Sie mehr
 

2020

JHSE Editors’ Award vom «Journal of Hand Surgery European Volume 

Eine Studie unseres Handchirurgie-Teams wurde mit dem 2020 JHSE Editors’ Award ausgezeichnet. Die renommierte Auszeichnung wird vom «Journal of Hand Surgery European Volume» vergeben. Die ausgezeichnete Studie behandelt die Anwendung der CapFlex-Prothese, die bei Fingermittelgelenksarthrose eingesetzt wird und in der Schulthess Klinik entwickelt wurde. Zum prämierten Team gehören Dr. med. Daniel Herren, Dr. med. Stephan Schindele, Dr. phil. Miriam Marks, Dr. med. Elvira Bodmer und Stefanie Hensler.
Erfahren Sie mehr

Best of Show Session am EUROSPINE-Kongress 

Der EUROSPINE-Kongress stellt einen der wichtigsten Veranstaltungen im Bereich der Wirbelsäule dar. Jährlich werden aus über 1000 eingereichten Abstracts in einem anonymisierten Bewertungsprozess 70 zum Vortragen angenommen. Am Kongress 2020 wurden die acht besten der «Best in Show» vorgestellt. Dazu zählte auch die Abstract-Präsentation der Publikation unseres Wirbelsäulenteams «Who is lost to follow-up and does it matter? A study of over 15’00 patients in a local spine surgery registry». Das Team bestand aus PD Dr. Anne Mannion, Dave O'Riordan, Dr. med. Tamás Fekete, PD Dr. med. François Porchet, Dr. med. Frank Kleinstück, PD Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky, PD Dr. med. Markus Loibl, Dr. med. Raluca Reitmeir, Dr. med. Daniel Haschtmann. 
Erfahren Sie mehr

2019

JHSE Editors’ Award vom «Journal of Hand Surgery European Volume 

Eine Studie zum Thema Daumensattelgelenksarthrose unserer Handchirurgie erhielt den «2019 JHSE Editors’ Award». Der Award wird vom «Journal of Hand Surgery European Volume» vergeben. Dr. med. Daniel Herren, Dr. phil. Miriam Marks, Cécile Grobet und Prof. Dr. Laurent Audigé haben den Preis mit ihrer Publikation «Clinical thresholds of symptoms for deciding on surgery for trapeziometacarpal osteoarthritis.» gewonnen.
Erfahren Sie mehr

Greatest Future Clinical Application Award am SGH-/SGHR Handchirurgiekongress 

Frau Dr. Lea Estermann, die bei uns als Assistenzärztin tätig war, wurde für ihre Präsentation mit dem Greatest Future Clinical Application Award ausgezeichnet. Dieser Award wurde von der Firma Swedish Orphan Biovitrum AB (sobi) gesponser. Er zeichnet diejenige Präsentation aus, welche das grösste Potential in Bezug auf eine zukünftige klinische Anwendung aufweist. Die Studie «Determinants of long-term patient satisfaction after MCP- arthroplasty in inflammatory joint disease» untersuchte die Patientenzufriedenheit nach einem Gelenksersatz bei Patienten mit entzündlichen Fingergelenkserkrankungen. Weitere Autoren sind Dr. phil. Miriam Marks, Dr. med. Sylvia Kündig, Dr. med. Daniel Herren und Dr. med. Stephan Schindele.  
Erfahren Sie mehr

EUROSPINE Best Podium Presentation Award für Studie zum Thema Versteifungsoperationen bei Verschleisserscheinungen der Wirbelsäule 

Beim Jahreskongress EUROSPINE der Spine Society of Europe in Helsinki wurden PD Dr. med. Markus Loibl, Dr. med. Felix Massen, Dr. med. Tamás Fekete, Dr. med. Daniel Haschtmann, Dr. med. Frank Kleinstück, Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky, Dr. med. François Porchet und Dr. Anne Mannion mit dem 2019 Best Podium Presentation Award ausgezeichnet. Ihre Studie «Spino-pelvic alignment after short segment transforaminal lumbar interbody fusion (TLIF) – is correction possible and worthwhile?» machte dabei von über 1000 Einreichungen das Rennen. 
Erfahren Sie mehr

European Spine Journal Max Aebi Award for Clinical Sciences für Studie des Wirbelsäulenteams 

Welche Monitoring-Methode eignet sich am besten, um Komplikationen bei Wirbelsäulen-Operationen zu vermeiden? Genau das erforschte unser Wirbelsäulenteam in einer Studie und wurde dafür vom European Spine Journal mit dem «Max Aebi Award for Clinical Sciences 2018/2019» ausgezeichnet. Zum ausgezeichneten Team gehören Dr. med. Martin A. Sutter, Dr. med. Andreas Eggspühler-von Orelli, Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky, Dr. med. Frank Kleinstück, Dr. med. Tamás Fekete, Dr. med. Daniel Haschtmann, Dr. med. François Porchet, und Prof. Dr. med. Jiří Dvořák. 
Erfahren Sie mehr

Innovationspreis für Dr. med. Daniel Herren 

Dr. med. Daniel Herren wurde für seinen Einsatz zu Gunsten der Förderung validierter Messungen des medizinischen Nutzens am Patienten der diesjährige Innovationspreis der allianz q verliehen. Die allianz q ist eine Interessengemeinschaft von verschiedenen Akteuren im Gesundheitswesen, die sich nach dem Credo «Qualität vor Kosten» dafür einsetzt, den politischen Diskurs in der Gesundheitsversorgung weg von den Kosten hin zur Qualitätsverbesserung für Patientinnen und Patienten zu lenken.
Erfahren Sie mehr

Maurice E. Müller-Preis für Abteilung Schulter- und Ellbogenchirurgie

Am diesjährigen Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft der Orthopädie und Traumatologie (SGOT) haben Dr. med. Michael C. Glanzmann und Cécile Grobet stellvertretend für die ganze Autorenschaft (Prof. Dr. Klaus Eichler, Flurina Meier, Dominik Rickenbacher, Dr. Beatrice Brunner und Prof. Dr. Laurent Audigé) den Maurice E. Müller Preis für das beste klinische Paper gewonnen. Dass die Kunstgelenkversorgung der Schulter in den allermeisten Fällen einen grossen Gewinn an Lebensqualität für die Patienten bedeutet, ist seit längerem bekannt. Die Frage nach der Kosteneffektivität wurde nun erstmals anhand realer Daten im Rahmen dieser preisgekrönten Studie beantwortet. 
Erfahren Sie mehr

Alwin Jäger Videopreis der DVSE 

Florian Freislederer, Assistenzart, wurde für seinen Videobeitrag zum Thema «Biologische Augmentation mit subacromialer Bursa bei arthroskopischer Rotatorenmanschettenrekonstruktion» der Alwin Jäger Videopreis der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) e.V. verliehen. 
Erfahren Sie mehr

Best-Paper Preis der DVSE 

Cécile Grobet, Research Assistant OE, erhielt den Best-Paper Preis für Ihren Beitrag «Ist die Implantation einer Schulterprothese kosteneffektiv? Eine prospektive, gesundheitsökonomische Studie aus der Schweiz». 
Erfahren Sie mehr

ObEx Preis am DVSE 

Für die Arbeit «Die Schulterschrittmachertherapie für die Behandlung funktioneller Schulterinstabilität – eine Machbarkeitsstudie» von Moroder P., Minkus M., Böhm E., Danzinger V., Gerhardt C., Scheibel M. wurde der ObEx Preis verliehen.

2018

Maurice-E.-Müller-Preis am SGOT 

Für die Arbeit «Skin crease 'bikini' incision for the direct anterior approach in total hip arthroplasty» wurde dem UE- Team  M. Leunig, J. Hutmacher, B. Ricciardi, F. Impellizzeri, H. Rüdiger und F. Naal der Maurice-E.-Müller-Preis am SGOT 2018 überreicht. 
Erfahren Sie mehr

Vald Performance Early Career Research (ECR) grant

Dr. Nicola Casartelli hat diesen Grant für ein Forschungsprojekt im Bereich Hüftorthopädie gewonnen, welches an der Schulthess Klinik durchgeführt wird. Er wird die geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Hüftmuskelfunktion bei Patienten mit Hüftarthrose und Femoroacetabulären Impingement Syndrom untersuchen, sowie ihre Zusammenhänge mit der zu Grunde liegenden Hüftmorphologie und Hüftbeschwerden betrachten.
 

2017

JBJS Essential Surgical Techniques Award 

Für die Publikation «Recommendations to reduce risk of nerve injury during Bernese Periacetabular Osteotomy (PAO)» von M. Kalhor, D. Collado, M. Leunig, P. Rego und R. Ganz wurde der JBJS Essential Surgical Techniques Award verliehen. Die Autoren dieses Artikels haben die komplexesten Verfahren kurz und bündig beschrieben und mit einer kommentierten Videodokumentation versehen, um dem Chirurgen das Verständnis zu erleichtern. 
Erfahren Sie mehr 

Best Full Paper Award am Eurospine 

Für die Arbeit «Time to remove our rose-tinted spectacles: A candid appraisal of the relative success of surgery in over 4’500 patients with degenerative disorders of the lumbar spine, hip or knee» von A. F. Mannion, F. Impellizzeri, M. Leunig, D. Jeszenszky, H.-J. Becker, D. Haschtmann, S. Preiss und T. F. Fekete wurde der Eurospine 2017 Best Full Paper Award verliehen.
Erfahren Sie mehr  

Best Poster Award am AGA-Kongress 

Für die Arbeit «Partialläsionen der Subscapularissehne, sollen wir rekonstruieren?» von B. Wirth, H.-K. Schwyzer, M. Flury, M. Lenz und L. Audigé wurde der Best Poster Award am AGA-Kongress 2017 übergeben. 
Erfahren Sie mehr 

AOTS Reviewer of the Year 2017 

Für die Reviewer-Tätigkeit von PD Dr. Laurent Audigé für das Journal «Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery» wurde er als AOTS Reviewer of the Year 2017 ausgezeichnet. 
Erfahren Sie mehr 

2016

ISSLS Prize for Lumbar Spine Research 

2016 erhielt eine internationale Forschungsgruppe unter Beteiligung unserer Wirbelsäulen- und Neurochirurgie den «The ISSLS Prize for Lumbar Spine Research».
Erfahren Sie mehr

Local Organiser's Award von der UK Society for Back Pain Research 

Das Team bestehend aus P Zehnder, TF Fekete, E Aghayev, FS Kleinstuck, H-J Becker, T Pigott, P Banczerowski, AF Mannion wurde für ihr Paper «Quantification of the increased risk of complications during surgery for degenerative spinal disorders in patients with prior spine surgery» mit dem Local Organiser’s Award prämiert. Der Preis wird von den lokalen Organisatoren für den besten Beitrag zum Thema der Tagung vergeben. 
Erfahren Sie mehr

Red Dot Produkt Design Award 

Die CapFlex Fingergelenksprothese, eigens entwickelt von unserem Handchirurgie-Team, wurde mit dem internationalen Red Dot Produkt Design Award 2016 ausgezeichnet. 
Erfahren Sie mehr

2015

Best Full Paper Award der Eurospine 

Ahmad Omair, Anne F. Mannion, Marit Holden, Gunnar Leivseth, Jeremy Fairbank, Olle Hägg, Peter Fritzell und Jens Brox wurden für ihre Publikation “Age and Pro-inflammatory Gene Polymorphisms Influence Adjacent Segment Disc Degeneration more than Fusion does in Patients treated for Chronic Low Back Pain” mit dem Best Full Paper Award der Eurospine prämiert. 
Erfahren Sie mehr

J/NASS outstanding Paper Award 

Total Disc Arthroplasty versus Anterior Cervical Interbody Fusion: Use of the Spine Tango Registry to Supplement the Evidence from RCTs
Lukas P. Staub, MD, PhD; Christoph Ryser, MD; Christoph Röder, MD; Anne F. Mannion, PhD; Jeffrey G. Jarvik, MD; Max Aebi, MD; Emin Aghayev, MD 
Erfahren Sie mehr

2014

Preis der Stiftung Physiotherapie Wissenschaften für die beste Physiotherapie Master Arbeit an der ZHAW 

Romana Brunner gewann für ihre Masterarbeit zum Thema «Prevalence and functional consequences of femoroacetabular impingement in male youth ice hockey players» den Preis der Stiftung Physiotherapie Wissenschaften für die beste Physiotherapie Master Arbeit 2014 an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW. Sie wurde betreut von Dr. Nicola Maffiuletti, Forschungsgruppenleiter Neuromuscular Research Laboratory.

Best Full Paper Award von der European Spine Study Group 

Die European Spine Study Group (ESSG), in welcher auch die Forschungsgruppe Wirbelsäulenchirurgie der Schulthess Klinik als Mitglied aktiv mitarbeitet, hat den «Eurospine 2014 Best Full Paper Award» erhalten. Ausgezeichnet wurde die Arbeit «Impact on health related quality of life of adult spinal deformity (ASD) compared with other chronic conditions» von Ferran Pellisé, Alba Vila-Casademunt, Montse Ferrer, Montse Domingo-Sàbat, Juan Bago, Francisco J Sanchez Perez-Grueso, Ahmet Alanay, Anne F Mannion, Emre Acaroglu, ESSG European Spine Study Group. Der Preis wurde im Oktober 2014 anlässlich des Jahresmeetings der EUROSPINE in Lyon überreicht. 
Erfahren Sie mehr

ISSLS Prize for Lumbar Spine Research der «Britspine» Konferenz 

PD Dr. Anne F. Mannion erhielt im April 2014 anlässlich der «Britspine» Konferenz die Auszeichnung für die beste Präsentation einer nicht chirurgischen Gesundheitsfachperson für die Arbeit «Spinale Stabilisierung ist verbunden mit einer verstärkten Degeneration der Bandscheibe im angrenzenden Wirbelsäulensegment ohne Einfluss auf das klinische Ergebnis. Resultate einer kombinierten langfristigen Follow-up-Studie von vier randomisierten kontrollierten Studien.» von Mannion AF, Leivseth G, Brox JI, Fritzell P, Hägg O, Fairbank JC. 
Erfahren Sie mehr

ISSLS Prize for Lumbar Spine Research an der Konferenz der International Society for the Study of the Lumbar Spine 

Für die gleiche Arbeit erhielt PD Dr. Anne Mannion im Juni 2014 an der Konferenz der «International Society for the Study of the Lumbar Spine» den ISSLS Prize for Lumbar Spine Research 2014. 
Erfahren Sie mehr

2013

Back care research award der UK Society for Back Pain Research 

Im November 2013 erhielt die Forschungsgruppe von PD Dr. Anne Mannion die Back-Care-Medaille (back care research award) der britischen Gesellschaft für Rückenschmerzen-Forschung (UK Society for Back Pain Research). Das Exekutivkomitee zeichnete die Studie mit dem Titel «Der Einfluss der Komorbidität auf die Risiken und den Nutzen einer Wirbelsäulenoperation bei degenerativen Störungen der Lendenwirbelsäule» von Mannion AF, Fekete T, Mutter U, Porchet F, Kleinstück FS und Jeszenszky D als die beste der zehn Top-Scoring-Studien der auf der Vorjahrestagung präsentierten Arbeiten aus. 
Erfahren Sie mehr

2012

Präsidenten-Preis für die beste Präsentation auf der Jahrestagung der UK Society for Back Pain Research 

Im November 2012 wurde PD Dr. Anne F. Mannion der Präsidenten-Preis für die beste Präsentation auf der Jahrestagung der UK Society for Back Pain Research in Douglas, Isle of Man, verliehen. Ihre Arbeit trug den Titel «Der Einfluss von Komorbidität auf die Risiken und Vorteile von Operationen bei degenerativen Erkrankungen der Lendenwirbelsäule», von A. F. Mannion, T. Fekete, U. Mutter, F. Porchet, F. S. Kleinstück und D. Jeszenszky. 
Erfahren Sie mehr

Frühjahrssemester-Preis der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich 

Christian Fankhauser wurde mit einem Frühjahrssemester-Preis der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich für die hohe Qualität seiner Dissertation ausgezeichnet, die er innerhalb des Wirbelsäulenzentrums der Schulthess Klinik durchführte und die von PD Dr. Anne F. Mannion betreut wurde. 

2011

Surgeon-in-Chief Pro-Tempore am 93. Hip Surgeon Society (HSS) Meeting 

Anlässlich des 93. Hip Surgeon Society (HSS) Meetings wurde PD Dr. med. M. Leunig mit dem Surgeon-in-Chief Pro-Tempore ausgezeichnet. 

Arthoscopy Journal Level 1 Evidence Preis 

Für die Publikation mit dem Titel: «The German Hip Outcome Score: Validation in Patients Undergoing Surgical Treatment for Femoroacetabular Impingement» gewannen die Autoren Dr. F. Naal, Dr. phil. F. Impellizzeri, Dr. H. Miozzari, PD Dr. phil. A. Mannion und PD Dr. med. M. Leunig den mit 5000 $ dotierten Arthoscopy Journal Level 1 Evidence Preis für die beste zwischen 2010 und 2011 publizierte Studie. 
Erfahren Sie mehr

2010

John Charnley Trust Memorial Lecture am 12. Meeting of the Combined Orthopaedic Association 

Anlässlich des 12. Meeting of the Combined Orthopaedic Association in Glasgow hielt PD Dr. med. Michael Leunig die John Charnley Trust Memorial Lecture zum Thema «Protrusio in young patients» und wurde für seine Arbeiten im Bereich der gelenkserhaltenden Hüftchirurgie mit der John Charnley Medal ausgezeichnet. Dies ist eine der höchsten Auszeichnungen der British Association of Orthopaedics. John Charnley war vor 50 Jahren der Pionier der künstlichen Hüfte und daraufhin adelte die englische Königin ihn zum «Sir John Charnley». Die Medaille wurde PD Dr. med. Michael Leunig von der Witwe von Sir John Charnley überreicht.

SSI/SSHH Award in der Kategorie klinische Forschung 

Yvonne Achermann, Markus Vogt, PD Dr. med. Michael Leunig, Jürg Wüst, and Andrej Trampuz erhielten im 2010 den SSI/SSHH Award in der Kategorie klinische Forschung für ihre Arbeit «Improved Diagnosis of Periprosthetic Joint Infection by Multiplex PCR of Sonication Fluid from Removed Implants», die im Journal of Clinical Microbiology publiziert wurde.

2009

Hansjörg Wyss Research Award (AO Spine) 

Im Juni 2009 erhielt PD Dr. phil. Anne Mannion und eine internationale Forschungsgruppe aus Grossbritannien (Jeremy Fairbank), Schweden (Peter Fritzell, Olle Hägg) und Norwegen (Jens-Ivar Brox) den Hansjörg Wyss Research Award (AO Spine) zur Umsetzung einer Studie zum Thema «Does spinal fusion lead to increased adjacent segment disc degeneration (ASDD) in patients with chronic low back pain?» Das mit einem Voranschlag von insgesamt CHF 398 000 ausgestattete dreijährige Forschungsprojekt startete im Jahr 2010. Es beschäftigt sich mit sehr langfristigen Nachkontrollen (mehr als 10 Jahre) von Patienten, die an drei randomisierten kontrollierten Studien teilgenommen hatten, in welchen die Wirbelsäulenfusion mit der konservativen Behandlung des chronischen Kreuzschmerzes verglichen wurde. 

Preis des besten Vortrags am 16. Jahreskongress der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellbogenchirurgie 

Die beiden Vorträge «Kann durch die Implantation einer modularen Prothese die Schulterprothese die Schulterfunktion vollständig wiederhergestellt werden?» und «In welchem Bereich profitieren Patienten am meisten von der Implantation einer inversen Schulterprothese?» von PD Dr. med. Beat Simmen und Dr. med. Hans-Kaspar Schwyzer mit den Co-Autoren Dr. med. Matthias Flury, Susann Drerup, Dr. med. Christoph Kolling sowie PD Dr. med. Jörg Goldhahn wurden am 16. Jahreskongress der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellbogenchirurgie 2009 in Hamburg mit dem Preis des besten Vortrags ausgezeichnet. Beide Vorträge beruhen auf dem in der Abteilung der Oberen Extremitäten erarbeiteten Quomuex-Konzept zur Beurteilung der Funktion und Lebensqualität nach orthopädischen Eingriffen. Das Konzept wurde in der Schweizerischen Ärztezeitung veröffentlicht. Der Preis von 500 Euro ist mit einer Einladung zum nächsten Kongress sowie der Veröffentlichung der Vorträge in der zugehörigen Fachzeitschrift verbunden.

3. Posterpreis bei der ersten Jahrestagung der Sportwissenschaftlichen Gesellschaft Schweiz (SGS) 

Nicola Casartelli, MSc erhielt im Februar 2009 den dritten Posterpreis bei der ersten Jahrestagung der Sportwissenschaftlichen Gesellschaft Schweiz (SGS) in Bern für die Präsentation seiner Masterarbeit «Validity and reliability of the Myotest accelerometric system for the assessment of vertical jump height».
Erfahren Sie mehr

Marathon Award (1. Preis) am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie (SGO) 

PD Dr Anne Mannion, Raymond Denzler, Prof Jiri Dvorak und Prof Dieter Grob erhielten den Marathon Award (1. Preis) am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie (SGO) im September 2009 in Genf für die Arbeit «The effect of post-surgical rehabilitation on outcome after surgical decompression of the lumbar spine: a randomized controlled trial with 5-year follow-up.» 

2008

1. Posterpreis am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie (SGO) 

Dr. Christoph Kolling erhielt den 1. Posterpreis am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie (SGO) im September 2008 in Basel für die Arbeit «Ist die Operationsrate bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis im letzten Jahrzehnt gesunken?». Co-Authoren waren: DB Herren, BR Simmen, J Goldhahn. 

2. Poster-Award beim 4th Basel International Knee Congress 

Julia Glatthorn, MSc erhielt im Juni 2008 den 2. Poster-Award beim 4th Basel International Knee Congress in Basel. Co-Authoren und Titel des Posters waren: « J. Glatthorn, A. Berendts, K. S. Widler, M. Bizzini, N. A. Maffiuletti. Neuromuscular function 6 months after arthroscopic partial meniscectomy».

Best Podium Presentation of Eurospine bei Spine Week 

In Mai 2008 bei «Spine Week 2008» in Genf wurde die Auszeichnung «Best Podium Presentation of Eurospine, The Spine Society of Europe» an Anne Mannion, Francois Porchet, Friederike Lattig, Dezsö Jeszenszky, Frank Kleinstück, Viktor Bartanusz, Jiri Dvorak und Dieter Grob (Wirbelsäulenzentrum, Schulthess Klinik) verliehen für ihre Arbeit mit dem Titel «The Core outcome Measures Index (COMI): how much change reflects ‘improvement’ and ‘deterioration’ after surgery?».

2007

Young Investigator Award am 4th International Congress on Science and Skiing 

Dr. Nicola Maffiuletti (Untere Extremität) erhielt im Dezember 2007 einen «Young Investigator Award» beim «4th International Congress on Science and Skiing» (St. Christoph a. Arlberg, Österreich) für die Präsentation seiner Studie «Physiological profile of Swiss elite alpine skiers. A 10-year longitudinal comparison». 

Clinical Science Paper Award der Spine Society of Europe 

Die Auszeichnung «Clinical Science Paper Award 2007» der «Spine Society of Europe» ging an PD Dr. Anne Mannion, Raymond Denzler, Prof. Jiri Dvorak, Prof. Dieter Grob (Wirbelsäulenzentrum der Schulthess Klinik) und Prof. Markus Muntener (Universität Zürich) für ihre Arbeit mit dem Titel «A randomised controlled trial of post-operative rehabilitation after surgical decompression of the lumbar spine». Die Auszeichnung wurde bei der Jahreskonferenz der «Spine Society of Europe» in Brüssel im Oktober 2007 vergeben. 
Erfahren  Sie mehr

2006

SSE International Spine Physical Medicine Clinical Fellowship der Spine Society of Europe 

Im Oktober 2006 erhielten Dr. Anne F. Mannion und Prof. Dieter Grob (Schulthess Klinik) sowie Dr. Stephen Ferguson (MEM Institut Bern) den «SSE International Spine Physical Medicine Clinical Fellowship» der «Spine Society of Europe». Damit wurde der Besuch von Dr. Sarveshwar Sood aus Jalandhar City, Indien, finanziert, welcher im Frühjahr 2007 am Projekt mit dem Titel «A new non-invasive method for measuring dynamic three-dimensional spinal motion in vivo: pilot studies in patients with clinical instability of the lumbar spine» an der Schulthess Klinik mitarbeitete.

C. William Hall Outstanding Publication Award der Academy of Surgical Research, USA 

Die Forschungsgruppe um Dr. Michael Leunig erhielt 2006 den «C. William Hall Outstanding Publication Award» der Academy of Surgical Research, USA, für ihren Artikel mit dem Titel «Histopathology of cryopreserved bone allo- and isografts: pretreatment with dimethyl sulfoxide», der im Journal of Investigative Surgery 19 (2): 87-96, 2006 von Egli RJ, Wingenfeld C, Hölzle M, Hempfing A, Fraitzl CR, Ganz R and Leunig M. veröffentlicht wurde.

Top 3 Award of Excellence for Scientific Exhibits am Kongress der AAOS 

Eine weitere Forschungsgruppe von Dr. Michael Leunig gewann den «Top 3 Award of Excellence for Scientific Exhibits» beim jährlichen Kongress der American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS) in Chicago, USA, vom 22.-25.3.2006, für ihre Arbeit «Vascularity of the arthritic femoral head and its implications in resurfacing arthroplasty of the hip» von Beaule PE, Campbell P, Lu Z, Leunig-Ganz K, Beck M, Leunig M, Thomas BJ und Ganz R. 
 

2005

3. Platz des Marathon-Preises am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie 

Prof. Dieter Grob, Dr. Handan Frauenfelder-Erdogan und Dr. Anne Mannion (Wirbelsäulenzentrum) erlangten den dritten Platz des Marathon-Preises am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie im September 2005 für ihre Arbeit mit dem Titel «The association between cervical spine curvature and neck pain».

3. Preis beim 9. Symposium «Arbeitsphysiologie für Nachwuchswissenschaftler» 

Dr. Peter Schenk, Mitarbeiter beim NFP53-Projekt von Dr. Anne F Mannion et. al. (Wirbelsäulenzentrum), gewann den dritten Preis beim 9. Symposium «Arbeitsphysiologie für Nachwuchswissenschaftler» in Haan, Deutschland, im November 2005 für seine Arbeit mit dem Titel «Die Anwendung der Ultraschall-Doppler-Technologie zur Bestimmung der Muskelaktivität am Beispiel des Musculus transversus abdominalis». 

2. Preis des Förderpreises für Schmerzforschung beim Deutschen Schmerzkongress 

Dr. Beat Simmen (Obere Extremitäten) war Co-Autor bei einer Gemeinschaftsstudie der Abteilung für Rheumatologie am Universitätsspital Zürich, die den 2. Preis des «Förderpreises für Schmerzforschung» beim Deutschen Schmerzkongress in Bremen, Deutschland, im Oktober 2005 erhielt. Die Arbeit von Shen et al. trug den Titel «Kappa and delta opioid receptors are expressed but down-regulated in fibroblast-like synoviocytes of patients with rheumatoid arthritis and osteoarthritis». 

Preis für das beste Poster bei der 2. International Conference on Movement Dysfunction 

Dr. Mark Gorelick (Untere Extremitäten) gewann den Preis für das beste Poster bei der 2. «International Conference on Movement Dysfunction» im September 2005 in Edinburgh für seine Arbeit «Whole Muscle Activation Indicates Eccentric Muscle Fatigue and Damage».
Jahresbericht2005.pdf

Reisestipendium der Japanischen Gesellschaft für Rheumatologie für die 49. Annual Conference of the Japanese College of Rheumatology 

Dr. Jörg Goldhahn erhielt ein Reisestipendium von der Japanischen Gesellschaft für Rheumatologie, um an der 49. «Annual Conference of the Japanese College of Rheumatology» in Yokohama im April 2005 teilzunehmen und dabei eine Studie der Qualitätsmanagementgruppe aus der Forschungsgruppe Obere Extremitäten zu präsentieren.

2004

Award for Outstanding Research in Orthopedic Surgery am 9. International Congress on Surgery of the Shoulder 

Dr. Matthias Flury und sein Team der Oberen Extremitäten gewannen den «Award for Outstanding Research in Orthopedic Surgery» am 9.«International Congress on Surgery of the Shoulder» in Washington im Mai 2004 für die Arbeit mit dem Titel «Does Weber's Humerus Rotation Osteotomy in the treatment of anterior shoulder instability induce late osteoarthritis of the glenohumeral joint?» 

«Günter-Schlag-Preis» am Jahreskongress der österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie in Berlin 

Dr. Jörg Goldhahn und seine Mitarbeitende aus Innsbruck wurden für ihre Studie «Einfluss der Schraubenlage eines neuen, ventralen Fixateurs auf das Auslockerungsverhalten im osteoporotischen Wirbelkörper. Eine biomechanische in vitro Studie» mit dem Günter-Schlag Preis am Jahreskongress 2004 der österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie im Oktober in Berlin prämiert.