News Prof. Norbert Gschwend – Visionär in der chirurgischen Orthopädie – verstirbt im Alter von 95 Jahren

Am Sonntagabend, 22. März 2020, ist unser geschätzter Prof. Norbert Gschwend im Alter von 95 Jahren verstorben. Norbert Gschwend prägte mit seinem Pioniergeist nicht nur die orthopädische Chirurgie, sondern auch die Geschichte der Schulthess Klinik. 

So übernahm der damals 37-jährige Arzt 1962 die Leitung der finanziell angeschlagenen Schulthess Klinik an der Neumünsterallee, die Ende des 19. Jahrhunderts von Wilhelm Schulthess gegründet worden war. Diese Institution glich damals noch eher einer grösseren Privatpraxis und war noch weitgehend unbekannt. Dank dem Engagement und Tatendrang von Norbert Gschwend sollte sich dies bald ändern.

Treiber für spezialisierte Teamarbeit

Norbert Gschwend absolvierte seine orthopädische Ausbildung in der Universitätsklinik Balgrist und ergänzte seine Ausbildung in England und den USA. Aus dem Angelsächsischen brachte er dann auch das Kollegialitätsprinzip mit, das in der deutschsprachigen Spitalwelt noch völlig neues Gedankengut war. Seine Überzeugung, dass es für den Erfolg Mitsprache und Mitverantwortung braucht, trieb die Spezialisierung innerhalb der Klinik voran und legte so den Grundstein für unseren heutigen Team-Aufbau mit Aufteilung in Kompetenzbereiche. 

Pionier in Gelenkersatzoperationen

Norbert Gschwend spezialisierte sich auf die Behandlung von entzündlichen Gelenken, die bisher meist nichtoperativ behandelt wurden. Mangels geeigneter Therapien führten diese damals oft zu schwersten Deformitäten. So stand er für den Wandel zur orthopädischen Chirurgie und den Einsatz von Kunstgelenken, was damals für Aufsehen sorgte. An der Schulthess Klinik wurden sodann mit ihm als Miterfinder verschiedene Kunstgelenke entwickelt.

Gleichzeitig erkannte sein offener Geist, dass Erkrankungen des Bewegungsapparates nicht nur chirurgisches Können, sondern auch eine präzise Diagnostik und medikamentöse Therapie fordern. So etablierte er schon früh eine rheumatologische Abteilung an der Klinik. Nach dem gleichen innovativen Grundsatz kamen später die Abteilungen Neurologie, Ergo- und Physiotherapie hinzu. 

Grundstein für unsere Forschung

Eine weitere Besonderheit und Novum waren damals auch die lückenlose Dokumentation aller eingebauten Prothesen und der entsprechenden Resultate. So schuf Norbert Gschwend in den 70-Jahren mit der klinikinternen Dokumentationsstelle für Hüft- und Knieprothesen die Basis für unsere Forschung. Die so erzielten Daten führten zu unzähligen Publikationen in internationalen Fachzeitschriften, welche so das Wissen Medizinern auf der ganzen Welt zugänglich machen. Selbst war Norbert Gschwend Erstautor von über 400 und Mitautor von über 100 Publikationen.

Arzt, Förderer, Patron und Freund

Am 29. Mai 1995 führte der damals 70-jährige Professor seinen letzten chirurgischen Eingriff bei uns durch. Diese Operation eröffnete zugleich die damals neue Klinik an der Lengghalde.

Norbert Gschwend ist noch vieles mehr zu verdanken, was sich kaum in Worte fassen lässt. Wir verlieren mit ihm einen grossen Arzt, einen Förderer, unseren Patron und einen Freund.

Die Schulthess Klinik drückt seiner Familie ihr aufrichtiges Beileid aus. Prof. Gschwend wird in der aktuellen Ausnahmesituation in engstem Familienkreis bestattet. 

In stillem Gedenken

Franz von Meyenburg im Namen des Stiftungsrates
Andrea Rytz, CEO im Namen aller Mitarbeitenden der Schulthess Klinik
Prof. Michael Leunig im Namen der gesamten Ärzteschaft
 

Prof. Norbert Gschwend
Next best click