Skoliose – Wirbelsäulenverkrümmung Fallbeispiele

Die Wirbelsäule als das zentrale und tragende Stützorgan des menschlichen Körpers verbindet alle anderen Teile des Skeletts miteinander und erlaubt Beweglichkeit. Gleichzeitig umhüllt und schützt sie das im Wirbelkanal liegende Rückenmark und die Nerven. Bei Kindern lenkt die Wirbelsäule das Wachstum und sorgt für die gesunde Entwicklung des Brustkorbs und der Lunge.

Wird das Wachstum durch eine Wirbelsäulenverkrümmung gestört, sind die Folgen vielfältig. Es kann zu einer Fehlfunktion der Wirbelsäule oder zur abnormalen Entwicklung des Körpers mit Deformität des Oberkörpers kommen. Neben kosmetischen Problemen können Lähmungen, Gefühlsstörungen, Schmerzen oder sogar Atembeschwerden auftreten. Je nach Ausmass, Ausdehnung, Ursache und Alter sind die Beschwerden und die Behandlungen sehr unterschiedlich. 

Hinterer Zugang

Beim Zugang erfolgt der Hautschnitt mittig im Bereich des Rückens. Die Rückenmuskulatur wird von der Mittellinie abgelöst. Die Korrektur und Versteifung erfolgt über Pedikelschrauben, die in die Wirbelkörper eingebracht werden mit einem Verbindungsstab auf beiden Seiten. Diese dorsale Instrumentation ist das am häufigsten angewandte Verfahren in der Skoliose-Chirurgie weltweit.

Hinterer Zugang bei abnutzungsbedingter Skoliose
61-jährige Patientin mit ausgeprägten Rückenschmerzen und zunehmender Krümmung bei abnutzungsbedingter Skoliose der Lendenwirbelsäule. Röntgenbilder der gesamten Wirbelsäule von hinten und von der Seite betrachtet (A und B) zeigen eine abnutzungsbedingte rechtskonvexe Skoliose der Lendenwirbelsäule mit einer Hauptkrümmung von 21° zwischen L2 und L5 und einer Gegenkrümmung von 30° zwischen Th9 und L2. Durch einen hinteren Zugang und Instrumentierung mit Pedikelschrauben (Th10 – Sakrum) konnte eine Korrektur und Versteifung durchgeführt werden (C und D)

Vorderer Zugang

Beim vorderen Zugang wird bei Skoliosen im Brustbereich ein seitlicher Hautschnitt entlang der Rippen (Thorakotomie), bei Skoliosen im Lendenbereich ein Hautschnitt in der Flanke (Lumbotomie, Thorako-Lumbotomie) getätigt. Die Rückenmuskulatur bleibt unberührt. Im Bereich der Hauptkurve wird die Wirbelsäulenverkrümmung mit Hilfe von Schrauben in den Wirbelkörpern und einem Verbindungsstab korrigiert und stabilisiert.

Vorderer Zugang bei idiopathischer Skoliose
13-jährige Patientin mit zunehmender Krümmung bei idiopathischer Skoliose. Röntgenbilder der gesamten Wirbelsäule von hinten und von der Seite betrachtet (A und B) zeigen eine idiopathische rechtskonvexe Skoliose der Brustwirbelsäule (Lenke Typ I) mit einer Hauptkrümmung von 43° zwischen Th6 und Th11. Durch die Eröffnung des Brustkorbes (Thorakotomie) von rechts, sowie ventraler Derotationsspondylodese konnte eine Korrektur und Versteifung der Hauptkurve (Th5-11) durchgeführt werden (C und D)

Minimal-invasive Skoliose-Chirurgie

Die minimal-invasive Skoliose-Chirurgie kann in adoleszenten idiopathischen Skoliose angewandt werden. Diese Technik wurde in der Schulthess Klinik in den letzten Jahren sukzessive eingeführt, als eine der ersten Kliniken in Europa. Der Vorteil dieser Technik liegt darin, dass die Rückenmuskulatur geschont wird und nicht mehr von der Mittellinie abgelöst werden muss. Des Weiteren ist der Hautschnitt deutlich kürzer und die Erholung von der Operation deutlich schneller. Die Korrektur erfolgt über Pedikelschrauben in den Wirbelkörpern, die durch eine Trennschicht der Muskulatur eingebracht werden. Dadurch können Korrektur und Versteifung der Wirbelsäule nahezu ohne Kompromisse durchgeführt werden.

Minimal-invasive Skoliosechirurgie bei idiopathischer Skoliose
18-jährige Patientin mit idiopathischer Skoliose. Röntgenbilder der gesamten Wirbelsäule von hinten und von der Seite betrachtet (A und B) zeigen eine idiopathische rechtskonvexe Skoliose der Brustwirbelsäule (Lenke Typ IA-) mit einer Hauptkrümmung von 54° zwischen Th6 und Th11. Mit Hilfe der Drei-Hautinzisions-Technik und Instrumentierung (Th4,5-Th7,8,9-Th11,12) konnte eine Korrektur und Versteifung von Th4 bis Th12 ohne Kompromisse durchgeführt werden (C und D)

Ich bin Zuweiser und möchte einen Patienten anmelden.

Ich bin Patient und möchte einen Termin vereinbaren.

Next best click