Wichtige Information zum Coronavirus: Bitte beachten Sie die aktuellen Bestimmungen zur Besuchsregelung und zur Maskentragepflicht. Mehr erfahren

Vitoria Pinto

Vitoria Pinto 1

WALL RIDER, 2020
Mixed Media auf Leinwand, 4-teilig, 120 x 80 cm
Standort: EG, Wartezonen Ellbogen und Schulter

Vitoria Pinto 2a

cARToons (Äussere Innenräume), 2020
Mixed Media auf Papier, 30-teilig, 30 x 21 cm
Standort: EG, Wartezonen Ellbogen und Schulter

Vitoria Pinto 2b-2c

Vor einigen Jahren hat Vitoria Pinto das einzige Tapetenmuseum der Schweiz besucht. Das Schloss von Mézières, Kanton Freiburg, besitzt eine aussergewöhnliche Sammlung mit zum grossen Teil sehr gut erhaltenen Originaltapeten aus dem späten 18. und frühen 19. Jahrhundert. Die Eindrücke, welche die Künstlerin dort gesammelt hat, sind in ihre Auseinandersetzung mit der Malerei eingeflossen.

Unter anderem ist die Werkgruppe „Wall rider“ entstanden; grossformatige Malerei in Acryl, die mit dekorativen Elementen spielt und diese zu einer vielschichtigen Farb- und Formenfläche verbindet.

Auch auf den „cARToons“ spielen geometrisch und grafisch gemusterte Flächen – Tapeten, Teppiche und Vorhänge – eine wichtige Rolle und zeigen Menschen und ihre Haustiere bei unterschiedlichsten Unternehmungen in ihren, wenigstens vordergründig, behaglichen Wohnräumen.

Vitoria Pinto 3
Vitoria Pinto, (*1956) lebt und arbeitet freischaffend in ihrem Atelier in Pfäffikon ZH. Sie beschäftigt sich neben der Malerei auch mit Sprache und Schrift. 2014 bespielte sie den verglasten Innenhof des Krematoriums Nordheim, Zürich, mit grossformatiger Malerei und einer Textinstallation. Während eines Jahres waren im öffentlichen Raum von Uster Textarbeiten von ihr zu sehen; insgesamt 96 unterschiedliche Plakate. An der Fassade der Stadtbibliothek Wetzikon ist seit 2020 eine ihrer Textinterventionen zu sehen. Ihre Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Kunstsammlungen. Vitoria Pinto hat an internationalen und nationalen Ausstellungen teilgenommen.