Oberärztin Dr. med. Zina-Mary Manjaly

Dr. Manjaly ist Fachärztin für Neurologie, die ihre klinische Ausbildung in England und der Schweiz absolviert hat. Sie ist klinische Wissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Fatigue, Multiple Sklerose und bildgebende Verfahren des Gehirns (Neuroimaging) an der ETH Zürich. Aufbauend auf einem Master-Studium in Mindfulness-Based Cognitive Therapy (MBCT) an der Universität Oxford, untersucht sie zudem die Rolle kognitiver Faktoren für neurologische Symptome und therapeutische Wirksamkeit.

Funktion und Fachbereich

Oberärztin Neurologie

Spezialität

Fatigue

Multiple Sklerose

Mindfulness-Based Cognitive Therapy (MBCT)

Sprachkenntnisse

Deutsch

Englisch

Kontakt

Sekretariat Neurologie
Telefonzeiten
Mo–Do 08:00–17:00
Fr 08:00–16:00
Sa–So Geschlossen

Facharzttitel

Neurologie

Fähigkeitsausweise

Elektroneuromyographie (ENMG)

Elektroenzephalographie (EEG)

Zerebrovaskuläre Krankheiten

Beruflicher Werdegang

seit 2018

Spezialsprechstunde für Fatigue an der Schulthess Klinik

seit 2015

Schulthess Klinik

2014–2015

 Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich

2013–2014

Klinik für Psychiatrie, Universitätsspital Zürich

2012–2013

Klinik für Innere Medizin, Universitätsspital Zürich

2007–2012

Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich

2006–2007

Maidstone Hospital (Lehrkrankenhaus des King’s College London), Innere Medizin, Notfallmedizin, Psychiatrie

Aus- und Weiterbildung

2018

Master of Studies (MSt), University of Oxford

2013

Fachärztin Neurologie (FMH)

2007

Dr. med., Universität Aachen (summa cum laude)

2006

Staatsexamen Medizin, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Wissenschaftliche Tätigkeiten

Lehrtätigkeit

2018 Vorlesung «Mindfulness-Based Cognitive Therapy», Weiterbildungsverein für Psychiatrie und Psychotherapie (WBV) für angehende Fachärzte Psychiatrie

seit 2017 Vorlesung «Kleinhirn», Bachelor Humanmedizin ETH Zürich 

seit 2017 Neurologischer Untersuchungskurs, Bachelor Humanmedizin ETH Zürich

 

Wissenschaftlicher Schwerpunkt:

  • Fatigue
  • Multiple Sklerose
  • Bildgebende Verfahren des Gehirns (Neuroimaging), insb. funktionelles MRI
  • Mindfulness-Based Cognitive Therapy (MBCT)

Kooperationen:

  • ETH Zürich
  • Universitätsspital Zürich
  • University College London

Gutachterliche Tätigkeiten:

  • NeuroImage Clinical
  • Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

Schweizer Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie SGKN

Zürcher Neurologen Gesellschaft ZNG

Auszeichnungen, Preise und Ehrungen

2008 Friedrich-Wilhelm Preis (Promotionspreis RWTH Aachen)

2007 Borchers-Plakette (RWTH Aachen)

2006 Günther-Leibfried Preis (Forschungszentrum Jülich)

2005 International NRW Undergraduate Science Award (Wissenschaftsministerium NRW)

Forschungsbeiträge und Stipendien

2004–2006 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

2003 Travel Award der Allianz Versicherung für einen Auslandsaufenthalt an der Universität Oxford

2003 Studiendelegierte der Helmholtz-Gemeinschaft am Nobelpreisträgertreffen, Lindau

1997 Honour Roll Award (Board of Education, Toronto, Kanada)

Publikationen

Artikel in internationalen Zeitschriften mit Gutachtersystem

Manjaly ZM, Harrison NA, Critchley H, Do CT, Stefanics G, Wenderoth N, Lutterotti A, Müller A, Stephan KE (2019) Pathophysiological and Cognitive Mechanisms of Fatigue in Multiple Sclerosis. Journal of Neurology, Neurosurgery, and Psychiatry, in press. doi:10.1136/jnnp-2018-32005

Frässle S, Lomakina E, Kasper L, Manjaly ZM, Leff A, Pruessmann KP, Buhmann JM, Stephan KE (2018) A generative model of whole-brain effective connectivity. Neuroimage 179: 505-529

Kasper L, Bollmann S, Diaconescu AO, Hutton C, Heinzle J, Iglesias S, Hauser TU, Sebold M, Manjaly ZM, Pruessmann KP, Stephan KE (2017) The PhysIO Toolbox for Modeling Physiological Noise in fMRI Data. Journal of Neuroscience Methods 276: 56-72

Stephan KE, Manjaly ZM, Mathys CD, Weber LA, Paliwal S, Gard T, Tittgemeyer M, Fleming SM, Haker H, Seth AK, Petzschner FH (2016) Allostatic Self-efficacy: A Metacognitive Theory of Dyshomeostasis-Induced Fatigue and Depression. Frontiers Human Neuroscience 10: 550.

Manjaly ZM, Luft AL, Sarikaya H (2011) An unusual cause of pseudo-median nerve palsy. Case Reports in Neurological Medicine Article ID 474271. doi:10.1155/2011/474271

Manjaly ZM, Bruning N, Neufang S, Stephan KE, Brieber S, Marshall JC, Konrad K, Kamp-Becker I, Remschmidt H, Herpertz-Dahlmann B, Fink GR (2007) Neurophysiological correlates of relatively enhanced local visual search in autistic adolescents. NeuroImage 35: 283-291.

Manjaly ZM, Marshall JC, Stephan KE, Gurd JM, Zilles K, Fink GR (2005) Context-dependent interaction of the left posterior inferior frontal gyrus in a local visual search task unrelated to language. Cognitive Neuropsychology 22: 292-305.

Manjaly ZM, Marshall JC, Stephan KE, Gurd JM, Zilles K, Fink GR (2003) In search of the hidden: an fMRI study with implications for the study of patients with autism and with acquired brain injury. NeuroImage 19: 674-683.

Eingeladene Artikel (ohne Begutachtung)

Manjaly ZM (2018) Fatigue bei rheumatoider Arthritis. SPV/ASP – info 150: 5-14

Manjaly ZM (2018) Diagnostik und Therapie der Fatigue bei Multipler Sklerose. Schweizer Zeitschrift für Neurologie und Psychiatrie 3: 28-30

Buchkapitel

Fink GR, Manjaly ZM, Stephan KE, Gurd JM, Zilles K, Amunts K, Marshall JC (2006) A role for Broca’s area beyond language processing: evidence from neuropsychology and fMRI. In: Broca’s Region (ed. Grodzinsky Y, Amunts K), pp. 254-270. Oxford: Oxford University Press.

Next best click