Grosszehengrundgelenksarthrose – Hallux rigidus

Eine 58-jährige Patientin stellt sich mit belastungsabhängigen Schmerzen am Grosszehengrundgelenk links in unserer Sprechstunde vor. Die Schmerzen bestehen bereits seit Jahren zunehmend, wobei das Gehen in festen Wanderschuhen mit stabiler Sohle noch am besten möglich ist.

Bei einer klinischen und radiologischen Untersuchung zeigt sich eine Arthrose des Grosszehengrundgelenkes links. In der Vergangenheit erfolgte aufgrund der Beschwerden bereits ein kleinerer, gelenkerhaltender operativer Eingriff mittels Cheilektomie des Grosszehengrundgelenkes. Das heisst, das Gelenk wurde zunächst geputzt und überstehende knöcherne Gelenkanbauten entfernt. Leider ist dieser Eingriff bei fortgeschrittener Arthrose meist nicht mehr ausreichend.

So kam es nach diesem Eingriff bei unserer Patientin zu keiner Verbesserung der Beschwerden. Vor dem Entscheid zu einem erneuten operativen Eingriff, wäre noch die Verabreichung einer Cortisonspritze in das betreffende Gelenk möglich. Auch das Tragen von festen Sohlen kann sich positiv auf die Beschwerden auswirken.

Aufgrund der jedoch schon lange bestehenden Schmerzen entscheidet sich die Patientin für einen zweiten operativen Eingriff mittels Versteifung des Grosszehengrunggelenkes. Alternativ bieten einige Kliniken eine Grosszehengrundgelenksprothese, sprich ein künstliches Gelenk, an. Unserer Erfahrung nach ist diese Methode noch nicht ausgereift. Es gibt zu viele Komplikationen und die Patienten sind meist nicht zufrieden. Trotz Operation bestehen oft noch deutliche Schmerzen. Die Methode der Versteifung des Grosszehengrundgelenkes, also die Durchführung einer Arthrodese, hat in unserer Klinik eine wesentlich höhere Erfolgsquote.

Nach der Operation kann die Patientin in einem speziellen Vorfussentlastungsschuh ohne Unterarmgehstützen gehen. Der Wechsel vom speziellen Entlastungsschuh auf einen stabilen Konfektionsschuh erfolgt nach 6 Wochen. Die Umstellung gelingt rasch, sodass die Pateintin bereits nach 3 Monaten Spaziergänge von ca. 30-45 Minuten bewältigt. 5 Monate nach der Operation ist die Patientin im Alltag weitestgehend beschwerdefrei. Am Ende ist sogar Tanzsporttraining wieder möglich.

Die Versteifung des Grosszehengrundgelenkes hat keine grösseren Einschränkungen im Alltag oder bei sportlichen Aktivitäten zur Folge. Das Gangbild verändert sich nicht. Die angrenzenden Gelenke übernehmen grösstenteils die Funktion des nun versteiften Grosszehengrundgelenkes.

Hallux rigidus
Abb. 1: Arthrose Grosszehengrundgelenk - vor dem operativen Eingriff
Abb. 2: Versteiftes Grosszehengrundgelenk - nach dem operativen Eingriff

Ich bin Zuweiser und möchte einen Patienten anmelden.

Ich bin Patient und möchte einen Termin vereinbaren.

Next best click