Prognostische Studien

Studien zur Prognose spielen in der klinischen Forschung eine bedeutende Rolle. Ein wesentliches Ziel solcher ist die Vorhersage des weiteren Krankheitsverlaufs auf der Basis von Faktoren, die zum Zeitpunkt der Prognosestellung bekannt sind. Die prognostische Forschung stellt einen wichtigen Teil des gesamten Fachbereichs dar.

Bei der Entscheidung zu einer Behandlung, der Wahl der richtigen Behandlung, dem optimale Zeitpunkt der Behandlung und der Vorhersage über den Krankheitsverlauf übernehmen die behandelnden Ärzte eine grosse Verantwortung. Dabei steht das bestmögliche Behandlungsergebnis für jeden einzelnen Patienten im Mittelpunkt.

Dieser Prozess der Entscheidungsfindung ist sehr komplex und hängt von vielen Faktoren ab. Dabei müssen der behandelnde Arzt und der Patient wichtige Entscheidungen gemeinsam treffen. Die möglichst präzise Vorhersage des Ergebnisses einer medizinischen Intervention kann diesen Entscheidungsfindungsprozess erheblich unterstützen.

Moderne prognostische Modelle

Anhand prognostischer Modelle, die auf statistischen Methoden basieren, können aus den erfassten patienten- und krankheitsspezifischen Merkmalen, den Symptomen und den Outcome-Messungen der Effekt auf das Behandlungsergebnis bestimmt werden. Ebenfalls lassen sich mögliche Risikofaktoren identifizieren.

Auf diese Weise konnten aus unserer eigenen Datenbank Prognosemodelle für Patienten mit einem lumbalen Bandscheibenvorfall erstellt werden. Mit einem web-basierten Tool werden in Zukunft die individuell zu erwartenden Ergebnisse vorhergesagt und aufgrund realistischer Erwartungen die Zufriedenheit der Patienten mit der Operation verbessert.

Kontakt Forschung

Schulthess Klinik

Schulthess Klinik
Lengghalde 2
8008 Zürich
Schweiz

Zentraler Empfang
Forschung, Lehre und Entwicklung
Next best click