Human Performance Lab (HPL)

Leitbild

Das Human Performance Lab beschäftigt sich schwerpunktmässig mit der Beurteilung der neuromuskulären Funktion bei Orthopädie-Patienten (z. B. bei Hüft- und Kniegelenkarthroplastik) und Sportlern, unter besonderer Berücksichtigung der Plastizität neuronaler und muskulärer Strukturen im Zusammenhang mit Inaktivität, Immobilisierung, Rehabilitationsmassnahmen und körperlichem Training.

Validierung von Instrumenten oder Methoden zur Beurteilung physischer bzw. muskulärer Funktionen

Die objektive Quantifizierung der körperlichen Leistung ist ein Hauptschwerpunkt der klinischen Forschung. Laufend werden neue Beurteilungsinstrumente auf den Markt gebracht; vorhandene Instrumente werden zur Beurteilung neuer Funktionsparameter herangezogen. Die Kenntnis der Güte neuer Instrumente und Bewertungsmethoden ist von entscheidender Bedeutung, um Validität, Zuverlässigkeit, Wiederholbarkeit und Empfindlichkeit der durchgeführten Messungen gewährleisten zu können.

Beurteilung von physischen/muskulären Funktionseinschränkungen

Aufgrund der Plastizität des neuromuskulären Systems kann es vor oder nach einem chirurgischen Eingriff zu ungewollten Adaptationserscheinungen kommen. Wir versuchen zunächst, die funktionellen Einschränkungen der Patienten mithilfe validierter Instrumente objektiv zu quantifizieren, um anschliessend Ursachen und Merkmale der Einschränkung zu untersuchen.

Linderung physischer/muskulärer Funktionseinschränkungen

Nachdem die möglichen Ursachen und die Merkmale einer Funktionseinschränkung festgestellt wurden, prüfen wir auf Grundlage dieses Wissens neue, auf die Verminderung dieser Einschränkung gerichtete Interventionen. Dabei vergleichen wir nicht nur etablierte, sondern entwickeln auch grundlegend neue Rehabilitationsmassnahmen, um die Entwicklung der klinischen Rehabilitation voranzutreiben und den Patienten eine optimale Wiederherstellung zu ermöglichen.

 

Labor

Die Laborausstattung ist auf die In-vivo-Beurteilung von neuromuskulären Parametern und funktionalen Bewegungsabläufen ausgelegt, z.B.:

Räumliche und zeitliche Gangparameter
  • Electronic walkway system (GAITRite)
  • Treadmill with integrated pressure sensors (Zebris)
  • Optical measurement system (Optogait)
  • Portable accelerometer-based systems (IDEEA, Minisun)
  • Kinematic motion capture system (10 Vicon cameras)
  • Pedography platform (Emed, Novel)
Oberflächen EMG Aktivität
  • Biopac
  • Delsys (fix and portable)
  • MuscleLab
  • Myon (Wireless)
Muskelkraft und Leistung
  • Isokinetic dynamometer (Biodex)
  • Isometric dynamometer (Metitur)
  • Hand-held dynamometer (Lafayette)
  • Isotonic machines: horizontal press, leg extension, hip abductor (Technogym)
  • Force platform (4 Kistler and Vernier)
  • Eccentric resistance strength trainer (Allegro)
Weitere
  • B-mode ultrasound (Esaote)
  • Electrical stimulators (Digitimer, Compex)
  • Treadmill and ergocycle (Technogym)
  • Accelerometer (Actigraph)
  • Bio-impedance analyzer (Akern)

Team

Forschungsgruppenleiter
Dr Nicola Maffiuletti, PhD
T +41 44 385 75 79
nicola.maffiuletti@kws.ch
CVPublikationen

Wissenschaftliche Mitarbeitende
Dr Mario Bizzini, PhD, PT (CVPublikationen)
Dr Nicola Casartelli, PhD (Publikationen)
Dr Bernd Friesenbichler, PhD (Publikationen)
Dr Renate List, PhD (Publikationen)

Senior Forschungsassistentin
Julia Item-Glatthorn, MSc (Publikationen)

Forschungsassistentinnen
Romana Brunner, MSc
Samara Stulz, MSc