Die ACP®-Injektionstherapie beim Tennis- und Golfer-Ellbogen

Was ist ACP®
ACP® steht für autologes conditioniertes Plasma. Eine kleine Menge Blut wird aus der Armvene des Patienten entnommen und anschliessend durch ein spezielles Trennverfahren aufbearbeitet. Dadurch werden körpereigene regenerative Faktoren (z.B. Wachstumsfaktoren) heraus gefiltert und konzentriert. Diese optimierte körpereigene Lösung wird nun ohne Fremdzusätze in die schmerzhafte Stelle des Ellbogens injiziert. Ziel ist es, die körpereigenen Kräfte zur Selbstheilung zu unterstützen.  

Technischer Ablauf
Zuerst erfolgt die Blutentnahme. Die Bearbeitung der Blutprobe und die Injektion finden anschliessend direkt beim Arzt statt. Während der ersten 24h nach der Spritze sollte der Arm möglichst geschont werden. Anschliessend geht die physiotherapeutische Beübung und das selbständig durchgeführte Heimprogramm weiter: 2 Wochen stehen Dehnungsübungen im Vordergrund, gefolgt von weiteren 2 Wochen mit kräftigenden Übungen. 4 Wochen nach der ACP® Behandlung kann nach der ärztlichen Kontrolle zur normalen Belastung in Sport und Alltag übergegangen werden.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die ACP® Behandlung nicht kassenpflichtig ist und auch von den meisten Zusatzversicherungen nicht übernommen wird. Gerne informieren wir Sie anlässlich einer Konsultation über diese Behandlung.


Weiterführende Informationen zur Handchirurgie