Wichtige Information zum Coronavirus: Bitte beachten Sie die neuen Bestimmungen zur Covid-Zertifikatspflicht ab 4. Oktober. Mehr erfahren

Coronavirus: Aktuelle Informationen für unsere Zuweiser

Nachfolgend finden Sie wichtige Informationen zu den Massnahmen der Schulthess Klinik aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie.

Normalbetrieb unter Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen

Operationen, Behandlungen, Sprechstunden finden wie geplant statt. Dabei hat die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden höchste Priorität. Sämtliche vorgegebenen Hygiene-Massnahmen des Bundesrates und der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus werden weiterhin strikte eingehalten. Gerne nehmen wir Ihre Zuweisungen elektronisch oder per Telefon entgegen.

Hinweis für Patientinnen und Patienten aus dem Ausland

Es gilt je nach Staat/Gebiet zwingend, die Quarantänepflicht und weitere Regeln für Einreisende zu beachten.

Bei Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Fragen können Sie elektronisch an zuweiser@kws.ch oder telefonisch an die jeweiligen Fachabteilungen richten.

Covid-19-Impfung und OP-Planung

Zwischen Impfungen und einer Operation müssen immer gewisse Zeitabstände eingehalten werden. Nur so können mögliche Impfreaktionen und eventuelle Komplikationen infolge einer Operation genau zugeordnet werden. Die grundsätzlichen Sperrfristen gelten sowohl für die 1. als auch für die 2. COVID-19-Impfung: 14 Tage vor der Impfung und 7 Tage nach der Impfung sollte keine Operation erfolgen.

Je nach Eingriff und verwendetem Impfstoff kann das Zeitintervall allenfalls individuell durch den Operateur, die Anästhesie und die Innere Medizin im Hause angepasst werden. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu einer spezifischen Zuweisung zu kontaktieren. 

Grafik Sperrfristen OP Corona-Impfung

Covid-19-Impfung und Steroidinfiltrationen

Der Einfluss von Infiltrationen auf die Covid-19-Impfung ist noch nicht untersucht. Steroidinfiltrationen haben jedoch einen prolongierten immunsuppressiven Effekt, insbesondere bei der Anwendung kristalliner Präparate. Sie können deswegen die Impfantwort beeinträchtigen.

Bislang gibt es noch kaum Richtlinien von Fachgesellschaften zu diesem Thema. Finden Sie nachfolgend zum Download Empfehlungen, die unser Chefarzt Rheumatologie und Rehabilitation, Dr. med. Adrian Forster, ausgearbeitet hat. 

Ich bin Zuweiser und möchte einen Patienten anmelden.

Ich bin Patient und möchte einen Termin vereinbaren.